top of page

17 Fun Facts über mich ohne meine Kunst

oder: wer bin ich ausserhalb meines Mal-Ateliers?


Selbstportrait von Beatrice Del Conte AquarellMalkunst

Mich zu zeigen wie ich bin, fällt mir als hoch-sensibler Mensch eher schwer. Während meiner Berufskarriere als Receptionistin stand ich oft an der Front, doch das Rampenlicht war nie mein Ding. Ich vermied es sorgsam, etwas von mir und meinem Inneren preiszugeben.


Warum ich Dir heute trotzdem einige Fun Facts (ohne meine Kunst!) über mich verrate?


Weil ich Dir gerne einen Einblick in meine ureigene Persönlichkeit geben möchte. Jeder Mensch ist einzigartig, und es macht Spass, kreative und interessante Dinge über sich selbst zu teilen. Vielleicht entdeckst Du Fun Facts, die wir gemeinsam haben - viel Spass beim Lesen!


1. Mein Lieblingswitz geht folgendermassen: "Warum kommt ein Japaner mit zwei Blondinen aus einer Bäckerei? Weil er gesagt hat "Zwei Blödchen bitte..." !


2. Während meines Praktikums in der Hotellerie servierte ich, kaum 20-jährig, einem sehr älteren Herrn aus den USA einen weissen Martini weil er gesagt hatte "a whot Ouver' Martini, please". Er wollte eine heisse Ovomaltine!!


Vater und Tochter Arm in Arm vertraut
Mit meinem Papi (✝ 2010)

3. Ginge es nach meinem Vater hätte ich den Namen Carmen bekommen sollen. Meine Mutter setzte sich dann mit Beatrice durch, da sie eine blonde Konfirmanden-Kollegin hatte, die so hiess. Zu meiner Überraschung sehe ich ihr sogar ziemlich ähnlich!


4. Unser erstes Haustier war ein Meersäuli namens Susi. Es quietschte stets lauthals, sobald die Kühlschrank-tür aufging. Wir haben es mit Salat überfüttert, weil wir sein fröhliches Quietschen liebten.


5. Obwohl ich eigentlich keine Zeichen-trickfilme mag, kann ich mich über Disney's Dschungelbuch total amüsieren - die Szene, in der Bär Balu mit Mowgli und dem Bananenkranz "Probier's mal mit Gemütlichkeit" tanzt, ist unschlagbar.


6. Backen beruhigt und macht glücklich! Wenn ich mich gestresst fühle, stelle ich mich in die Küche und backe "Blitz"-Brownies: 200 g dunkle Schokolade, 125 g Butter und 200 g Zucker in einer Pfanne schmelzen, etwas abkühlen lassen; in eine Rührschüssel geben. 3 Eier und 1/2 P. Vanillezucker dazurühren. 150 g Mehl und 2 Prisen Salz dazugeben; gut vermischen, in eine quadratische Backform füllen und ca. 20 Minuten bei 180°C backen. Noch heiss in Würfel schneiden. Himmlisch!


7. In meinem Teeniezimmer hing jahrelang ein Poster von Marlon Brando.


8.  Mein allererster Job ergatterte ich 1981 als Platzanweiserin im hiesigen Kino in Baden AG. Zwei Jahre später stand ich in in der Kunstgewerbeschule Zürich Modell für Abendkurse - in Kleidern! Und hab mich masslos darüber geärgert, dass ich von dem bisschen Stundenlohn noch AHV Beiträge abrechnen lassen musste 🤔


Junge sportliche Frau mit verschiedenen Kopfbedeckungen Kunst Blog
immer gerne mit einer Kopfbedeckung unterwegs

9. Ich mochte schon immer Kopf-bedeckungen aller Art: sie sind wie ein äusserer Schutz und sehen stylisch aus. Mit Vorliebe trage ich seit jeher beim Wandern Baseball-Caps und zwischendurch auch einen Strohhut.


10.  Während mein Modestil in jungen Jahren eher bunt und durchmischt war, beschränken sich heute meine Lieblingskleidungsstücke auf sportliche Jeansjacken, bequeme Stoffhosen und modische T-Shirts.


11. Del Conte ist ein venezianisches Adelsgeschlecht aus dem 15. Jahr-hundert und bedeutet Vom Grafen; das fand mein Italienischlehrer an der Kanti heraus. Ob in meinen Adern tatsächlich adliges Blut fliesst, bleibt wohl auf immer ein Geheimnis.


12.  Ich bin in meinem Leben bisher vierzehnmal umgezogen und habe chrono-logisch in folgenden Kantonen gewohnt: SG, AG, BE, GR, LU, VS, ZG, SZ und ZH.


Frau im Yogasitz auf einem Stein im Fluss Morteratsch Engadin
Spontaner Yogasitz während einer Biketour im Morteratsch, Engadin.

13. Als Kind und Jugendliche hasste ich Sport. Ausser Wandern mochte ich keine Bewegung. Mein Sportgeist erwachte erst Mitte 20: von Joggen, Schwimmen, Biken und Skilanglauf bis zu Yoga habe ich dann alles gemacht.


14. Wenn ich mal schlechte Laune habe, lege ich den Film "Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt" mit Christine Neubauer in den DVD Player. Sehr lustig und unterhaltsam, mit ganz viel Humor und Wiedererkennungswert!


15. Ich bewundere lackierte Finger-nägel: am liebsten an anderen Frauen!Ich habe, seit ich 13 bin, nie mehr wieder meine Fingernägel lackiert. Der Lack stört mich beim Malen, dem Tippen auf der Tastatur und beim Kochen & Backen.


16.  Meine Lieblingsoper ist La Traviata von Giuseppe Verdi. Mittlerweile habe ich mindestens fünf andere Opern live erlebt, aber bei keiner kriege ich zuverlässig soviel Gänsehaut wie bei La Traviata.


Rosé Prosecco Gläser mit Himbeeren
Zeit für Apéro! (Bild: neunweine.ch)

17. Während ich früher gerne literweise Cola Zero in mich hineinschüttete, hat sich mein Lieblingsgetränk mit den Jahren zum Rosé-Prosecco gewandelt. Am liebsten geniesse ich ihn in Gesellschaft von lieben Menschen!


Mehr Fun Facts über mich findest Du hier.



  • Teilst Du ähnliche Vorlieben?

  • Hast Du eine oder mehrere Gemeinsamkeiten mit mir?

Lass es mich gerne wissen in den Kommentaren!






93 Ansichten6 Kommentare

6 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Maria
Maria
Mar 16
Rated 5 out of 5 stars.

Herrlich selbstironisch und kurzweilig zu lesen! Danke Bea! Interessant, was da alles in einer einzigen Person steckt... Und in jedem stecken bestimmt haufenweise fun facts - zum Glück ist jeder/jede ein Unikat.

Like
bdelconte
bdelconte
Mar 17
Replying to

Vielen Dank liebe Maria! Genau, da würde jeder mit seiner Lebensgeschichte ein paar Dutzend Fun Facts aufstellen können; kann ich nur jedem empfehlen 😎

Like

Rated 5 out of 5 stars.

Spannend wie ein Bild: Das Vorwort verheißt bereits Intimes, Neugier und Voyeurismus werden geweckt, die Spannung steigt, schon mal den "Freud" vom Regal bereitlegen ... und dann... ein Blondinenwitz. Wow, Ernüchterung (ist sicher ironisch, man weìß ja, von wem's iss..❤) Also durchhalten, weiterlesen, und .. es wird tatsächlich immer interessanter, liebenswerter, spannender. Am Höhepunkt dann der Volltreffer: Die Balu-Mogli Szene. Juhu - Gemeinsamkeit! Die Balu - Buckelschrubberszene wär übrigens auch sehr stimmungsaufhellend☝️. "Spät erwachter Sportsgeist" passt auch - die Sportarten na ja ... Yoga nicht so ganz🤔. Farbe und Prosecco auch nicht. Muss ja nicht jeder Mensch gleich sein .. und doch: Zwischen den Zeilen, ja da sind sie versteckt, die Gemeinsamkeiten .. jede Menge! Vielen Dank für die kurzweilige…

Like
bdelconte
bdelconte
Mar 12
Replying to

Lieber Hans-Dieter, hab vielen Dank für den herzlichen und spannenden Kommentar 😊 PN folgt im Mail!

Like

Rated 5 out of 5 stars.

Vielen Dank! herrlich zu lesen. Ein paar Gemeinsamkeiten haben wir tatsaechlich: Yoga, wandern, velofahren und Prosecco :-) 😊 und die Fingernaegel. Danke fuer den Witz der ist herrlich 😂 alles Liebe!

Like
bdelconte
bdelconte
Mar 10
Replying to

Liebe Uschi, schön dass wir soviel gemeinsam haben 😃 Solltest Du mal wieder in der Schweiz sein, lade ich Dich auf ein Glas Prosecco ein 🥂Herzliche Grüsse in die USA!

Like
bottom of page